„Zum ersten Mal im Leben…“

Unter dieses Motto fiel wie schon vor einigen Wochen unsere Fahrt zum Signal Hill und an den Strand von Camps Bay auch dieser Ausflug. Wir hatten eine Wanderung zu Elsie’s Peak ausgewählt – einem „Berg“, der sich bei Fish Hoek erhebt und eine tolle Aussicht über die Falsebay bietet. Schon die Anreise war für unsere 14 „Großen“  – die 11- bis 15-Jährigen – ein echtes Abenteuer. Solomon aus Uganda betreibt ein kleines Transportunternehmen und hatte sich spontan bereit erklärt, uns mit einem seiner „Bakkies“ – einem Pick-up – zu transportieren.

So ging es also nach einem stärkenden Frühstück bei Khosi und Tommi im landestypischen Stil auf der Ladefläche des Kleintransporters auf große Fahrt. Die Spannung stieg weiter, als wir nach einer tollen Fahrt den Ausgangspunkt unserer Wanderung erreichten. Schließlich hatte noch keines unserer Kinder und Jugendlichen bisher eine Wanderung unternommen! Der Aufstieg wurde im Eiltempo genommen. Bei blauem Himmel genossen wir die Aussicht über die Falsebay bis zu den Helderbergen im Hintergrund. Sogar Khayelitsha konnten wir im milchigen Dunst erkennen. Der Abstieg ging bedeutend schneller – alle waren zusätzlich motiviert von der Aussicht auf einen Besuch am schönen Strand von Fish Hoek.

Dort angekommen, verwandelte sich die Ladefläche von Solomons Bakkie in eine Umkleidekabine. Bei frischen Außentemperaturen von 19 Grad Celcius war dann kein Halten mehr beim Rennen in die Brandung. Nach einer Stunde am Strand waren alle happy und zufrieden und die ersten knurrenden Mägen meldeten sich. Also ging es langsam auf den Rückweg und wir machten einen Zwischenstop bei einem bekannten Fish and Chips-Shop. Das gemeinsame Lunch ging bei den Jungs – wie so oft – in eine Schlacht um das beste Stück Fisch und die größte Portion Chips über, während die Mädels  „ihren“ Anteil gerecht aufteilten. Zufrieden und glücklich machten wir uns nach einem erlebnisreichen Tag auf den Heimweg.

Thomas Meisterknecht

Schreibe einen Kommentar